Junges Orchester2019-03-21T17:16:28+00:00

Junges Orchester

Wir sind ein Studentenorchester, zum größten Teil bestehend aus Studenten der LMU und TU München, das sinfonische Werke auf hohem Niveau zur Aufführung bringt. Hierzu zählen unter anderem Berlioz‘ Symphonie Fantastique, Brahms‘ 2. Sinfonie oder Tschaikowskys‘ 5. Sinfonie. Nähere Infos zu unserem aktuellen Programm findest Du hier.

Spiel mit!

Bist Du interessiert an einem großen sinfonischen Orchester? Dann bist Du hier richtig! Wir sind offen für Musikerinnen und Musiker aller Art. Wenn Du bei uns mitspielen möchtest, melde Dich bei uns! Eine Mitgliedschaft im AGV ist dafür nicht notwendig. Wir freuen uns auf Dich!

Momentan würden wir uns besonders über Zuwachs in den Bässen und Fagotten freuen.

Dirigent des Jungen Orchesters

Dirigent Junges AGV Orchester München

Dirigent Christoph Schäfer

Der gebürtige Münchner Christoph Schäfer studierte Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater München (Prof. Michael Gläser), der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Prof. Erwin Ortner, Prof. Konrad Leitner) sowie an der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik Regensburg (KMD Roman Emilius, GMD Tetsuro Ban). Parallel zum künstlerischen Studiengang Dirigieren absolvierte er an der Universität Regensburg das Staatsexamen für Lehramt Musik am Gymnasium.

Neben seinem musikalischen Elternhaus wird Freiherr Enoch zu Guttenberg eine zentrale Rolle in seiner dirigentischen Entwicklung zuteil. Dieser unterstützt und begleitet ihn seit mehreren Jahren als Mentor und musikalischer Förderer und ermöglichte ihm bereits Auftritte an großen Konzerthäusern im In- und Ausland (u.a. Internationale Herrenchiemsee Festspiele, China, Südkorea, Kanada, USA).

2014 gründete Christoph Schäfer das „StimmGold Vokalensemble„, mit dem er neben deutscher romantischer Chorliteratur einen Schwerpunkt auf die Aufführung kontemporärer Werke legt.

Seit 2016 leitet er das Junge Orchester des Akademischen Gesangvereins München.

Im Wintersemester 2017/18 begann Christoph Schäfer mit Lehrtätigkeiten an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg, der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut.

Rückblick

Junges Orchester Rathaussaal

Junges Orchester im Rathausprunksaal

Das Junge Orchester entwickelte sich aus einem im Jahre 1999 gegründeten, Projektorchester als erweiternde Institution des AGV. 2012 übernahm Bbr. Thomas Hefele die musikalische Leitung und formte seitdem den Klangkörper in den wöchentlichen Proben maßgeblich. Seit September 2016 hat Christoph Schäfer die Leitung inne.

Aktuell besteht das Junge Orchester aus rund 80 – vorwiegend studierenden – motivierten jungen Musikerinnen und Musikern, die nicht nur als musikalisches, sondern auch als familiäres Ensemble stark zusammengewachsen sind. Abseits der konzentrierten Probenarbeit begeistern sich die Orchestermitglieder auch für gemeinsame Wochenenden auf der Drehmöser Hütte am Wetterstein oder am Segelgrundstück des AGV am Ammersee.

Das Orchester widmete sich in den vergangenen Jahren anspruchsvollen sinfonischen Werken. Unter anderem wurden folgende Werke aufgeführt:

  • H. Berlioz: Symphonie Fantastique
  • L. Bernstein: Symphonic Dances aus „West Side Story“
  • J. Brahms: Sinfonie Nr. 2
  • A. Dvorák: Sinfonie Nr. 8
  • A. Dvorák: Sinfonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“
  • J. Haydn: Sinfonie Nr. 104 „Londoner Sinfonie“
  • W. A. Mozart: „Eine kleine Nachtmusik“
  • S. Prokofjew: Auszüge aus der Balletsuite op. 64 Romeo und Julia
  • F. Schubert: Sinfonie Nr. 8 „Die Unvollendete“
  • B. Smetana: Die Moldau
  • P. I. Tschaikowsky: Ouvertüre zu Romeo und Julia
  • P. I. Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1
  • P. I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5

Eine Übersicht aller gespielten Programme wird in Kürze hier zu finden sein.

Kontakt

Unsere Orchestersprecher

JAO-Orchestersprecher

Katharina Emde, Elisabeth Ries und Jonas Stein.

[email protected]

Musikalische Leitung

Christoph Schäfer

Christoph Schäfer

[email protected]

Mitgliederinformationen

Konzerte

nachttöne

Freitag, 24. Mai 2019 | 20 Uhr | Großer Saal der Scholastika

  • T. Takemitsu: Signals from Heaven – Two Antiphonal Fanfares
  • P. Hindemith: Kleine Kammermusik op. 24 Nr. 2
  • W. Rihm: Das Lesen der Schrift
  • O. Gjeilo: Sunrise Mass – Ausschnitt aus Nr. 4 „Identity & The Ground“
  • C. McDowall: Shipping Forecast – Nr. 3 „Naming”
  • W. Kilar: Orawa

Chor: Junger AGV Chor, Leitung: Michael Kopp

Brahms Requiem

Freitag, 5. Juli 2019 | 19:30 Uhr | St. Margaret in München
Samstag, 6. Juli 2019 | 19 Uhr | Joseph-Keilberth-Saal in Bamberg

  • W. Rihm: Das Lesen der Schrift
  • J. Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45

Proben

Probenbeginn: 25. April 2019

Reguläre Proben: Donnerstags, 19:30 – 22:00 Uhr
Großer Saal der Scholastika (3. Stock), Ledererstr. 5

Probenwochenenden
10. bis 12. Mai 2019, in der Scholastika des AGV
28. bis 30. Juni 2019, Alteglofsheim

Nachfolgend werden einige häufig gestellte Fragen beantwortet:

Wie läuft das Probespiel ab?

Das Probespiel besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil soll ein kurzes Stück eurer Wahl vorgespielt werden, bei dem ihr eure technischen und musikalischen Fähigkeiten am Instrument zeigen könnt. Gerne können dabei auch nur Ausschnitte eines Werks vorgespielt werden. Im zweiten Teil bekommt ihr dann noch eine Stelle aus einem von uns gewählten Stück, die ihr dann vom Blatt spielen sollt. Insgesamt wird das Probespiel nur ca. 5 Minuten dauern, da an einem Termin meist mehrere Personen Vorspielen. Im Normalfall werden sich drei Personen euer Probespiel anhören, darunter sind unser Dirigent, unsere Konzertmeisterin, und der Stimmführer eurer Stimmgruppe.

[nach oben]


Wie gut muss ich für das Probespiel sein?

Ein gutes Indiz dafür, dass es beim Probespiel klappen könnte, ist sicher die technische Fähigkeit das aktuelle Programm so gut wie fehlerfrei spielen zu können. Noten dazu gibt es meist öffentlich verfügbar im Internet. Zusätzlich ist es natürlich immer hilfreich bereits Erfahrung in verschiedenen Ensembles gesammelt zu haben. Wenn du einen besseren Eindruck über das Niveau des Orchesters bekommen möchtest, laden wird dich herzlich dazu ein, das Orchester in einem unserer Konzerte näher kennenzulernen. Nach kurzer Rücksprache per Mail kannst du auch gerne bei einer unserer Proben vorbeischauen.

[nach oben]


Wann und wo finden die Probespiele statt?

Die Probespiele finden individuell abgestimmt zum Beginn der Proben für ein Projekt in den Räumen der Scholastika statt.

[nach oben]


Muss ich Mitglied im AGV werden, um im Orchester mitspielen zu dürfen?

Nein, eine Mitgliedschaft im AGV ist keineswegs nötig, um im Orchester mitspielen zu dürfen. Als Mitglied des Orchesters ist man auch nicht automatisch Mitglied des AGV.

[nach oben]


Ich würde gerne Mitspielen, was jetzt?

Schreib eine E-Mail an [email protected], in der du dich kurz vorstellst. Also welches Instrument du spielst, wie lange du das schon tust und in welchen Ensembles/Orchestern du schon mitgespielt hast. Anschließend vereinbaren wir einen Termin für dein Probespiel, bei dem dann entschieden wird, ob du ins Orchester aufgenommen wirst. Vor allem in den Bläsern sind wir allerdings meist schon voll besetzt, dort besteht die Möglichkeit auf einen Platz in der Warteliste für dein Instrument vorzuspielen.

[nach oben]


Wie funktioniert die Warteliste?

Sollte ein Platz in einer Stimmgruppe frei werden, so wird derjenigen Person von der Warteliste der frei gewordene Platz angeboten, die beim Probespiel am meisten überzeugen konnte. Es gilt also nicht first come first served. Allerdings ist es trotzdem sinnvoll auf einen Platz in der Warteliste vorzuspielen, denn im Falle eines kurzfristigen Ausfalls besteht die Möglichkeit, dass die Musiker von der Warteliste als Aushilfe angefragt werden.

[nach oben]


Wo finden die Proben statt?

Die wöchentlichen Proben sowie ein Probenwochenende pro Semester finden im Großen Saal der Scholastika, dem Haus des AGV statt. Ergänzt werden diese durch ein externes Probenwochenende in einer Musikakademie o.ä. im Münchner Umland, zum Beispiel in Marktoberdorf.

[nach oben]


Gibt es Stimmproben?

Ja! Neben den regulären Tuttiproben gibt es Stimmproben innerhalb der einzelnen Stimmgruppen. Diese werden vorwiegend von professionellen Dozenten, die Mitglied eines der großen Orchester in München, wie den Münchner Philharmonikern, dem BRSO oder auch dem Bayerischen Staatsorchesters sind, geleitet. Die Stimmproben finden sowohl an den Probenwochenenden als auch an den wöchentlichen Probenterminen statt.

[nach oben]


Muss ich einen Notenständer mitbringen?

Nein, in unseren Probenräumen sind Notenständer vorhanden, diese werden auch zu externen Konzerten transportiert.

[nach oben]


Wie laufen die Probenwochenenden ab?

Jedes Semester finden zwei Probenwochenenden statt. Davon ist eines in München (auf dem Haus des AGVs) und eines außerhalb von München in einer Musikakademie wie der in Marktoberdorf. Das interne Probenwochenende beginnt am Freitag gegen 19:30 Uhr mit einer Tuttiprobe, füllt den kompletten Samstag, und endet für gewöhnlich nach einem Durchlauf am Sonntag ca. gegen 14 Uhr. Das externe Probenwochenende startet am Freitag gegen 18 Uhr mit dem Abendessen (normalerweise mit vorhergehendem Bustransfer ab 16 Uhr) und endet sonntags gegen 15 Uhr mit der Heimkehr in München (ebenfalls normalerweise nach einem Bustransfer). Die Teilnahme an den Probenwochenenden ist verpflichtend, eventuelle Ausnahmen müssen mit den Orchestersprechern und dem Dirigenten abgeklärt werden.

[nach oben]


Was kostet die Teilnahme?

Die semestralen Kosten bestehen aus zwei Teilen. Der erste Teil ist der Semesterbeitrag, mit dem alle anfallenden Unkosten (Noten, Gema, Dozenten, Busfahrten etc.) gedeckt werden. Der Semesterbeitrag beträgt 35 Euro für Berufstätige und 25 Euro für Sonstige. Der zweite Teil ist das externe Probenwochenende, das in der Regel ca. 70 Euro (bzw. 55 Euro für Studierende) kostet. Darin sind alle Unkosten für Kost und Logis enthalten. Die genauen Kosten werden individuell abhängig von der Anwesenheit am externen Probenwochende abgerechnet.

[nach oben]


Verleiht das Orchester auch Instrumente an die Musiker?

Nein, bis auf einige Ausnahmen braucht jeder Musiker sein eigenes Instrument. Diese Instrumente sind bei uns auf dem Haus (in der Scholastika) vorhanden und können für die Proben und Konzerte ausgeliehen werden: Schlagwerk, Pauken, Klaviere, zwei Kontrabässe, eine Harfe und eine Tuba. Abgesehen davon werden außergewöhnliche Instrumente (z.B. eine Kontrabassposaune) bei Bedarf vom Orchester ausgeliehen. Bei Fragen könnt ihr uns eine E-Mail schreiben.

[nach oben]


Was ist die gewöhnliche Konzertkleidung?

  • Für Damen: komplett in schwarz, Schultern bedeckt, Rock/Kleid mindestens knielang, schwarze Schuhe, schwarze Strumpfhose
  • Für Herren: schwarzer Anzug, weißes Hemd, schwarze Fliege, schwarze Socken und Schuhe

[nach oben]